Spielberichte: Volleyball-Mixedteam


SV-Menden gewinnt Heimspiel gegen Lünern

Das Mixedteam schlägt den TVE-Lünern mit 3:0

Die Mixedmannschaft des SV-Menden Volleyball kann das erste Heimspiel in diesem Jahr mit einem makellosen 3:0 Sieg für sich verbuchen. Der Erfolg zeichnete sich bereits im ersten Durchgang ab, in dem der SVM mit 6:2 und 14:3 in Führung ging. Die Gäste aus Lünern waren in dieser Phase chancenlos. Der Mendener Angriff machte die Punkte und eine gute Abwehrarbeit vereitelte die Offensivversuche der Gäste. Den ersten Satz gewannen die Mendener klar mit 25:9. Diesen Schwung nahm das Mendener Team mit in den zweiten Abschnitt und ging mit 4:2 und 8:5 in Führung. Doch dann kam Lünern besser ins Spiel. Die Gäste erliefen viele Bälle und nutzten eine unkonzentrierte Phase des Mendener Teams um ihrerseits die Punkte zu machen. Beim Stand von 9:9 war der Satz wieder offen. Eine Auszeit des SVM beim 12:12 brachte den TVE aus dem Konzept. Damit war der Lauf der Gäste gebrochen und die Heimmannschaft machte wieder die Punkte. Über ein 18:13 ging auch der zweite Satz mit 25:20 an die Mendener Mannschaft. Im dritten Durchgang konnte Lünern nur noch zu Beginn mithalten, 6:6. Danach hatte der SVM das Spiel wieder fest im Griff und gewann auch den dritten Satz mit 25:20.

 

 

 

Das SVM-Mixed: Inta Schwarz, Almut Ueding, Hildegard Strötgen, Roland Hellwig, Toni Greinert, Darius Wächter und Theo Michels.

 

 

 

 

 

 


Volleyballer starten mit Niederlage ins neue Jahr

Das Mixedteam verliert mit 1:3 gegen Oberaden

 

Das Volleyball-Mixedteam musste beim Heimspiel gegen den SuS Oberaden eine 1:3 Niederlage hinnehmen, wobei der SVM über weite Strecken ebenbürtig spielte und die einzelnen Sätze nur knapp verlor. Zu Beginn des ersten Durchgangs erwischten die Mendener einen klassischen Fehlstart und lagen mit 0:4 und 4:12 zurück. Das Mendener Team kam jedoch  in der Folge immer besser ins Spiel und kämpfte sich wieder heran, 13:17. Beim Stand von 21:21 glich der SVM aus. Jetzt waren die Mendener am Drücker und gingen mit 23:22 in Führung. Der SuS wankte. In dieser Situation nahm Oberaden eine Auszeit und wechselte zwei Spieler aus. Das Mendener Team kam durch diese Maßnahmen aus dem Tritt und verlor den ersten Satz mit 23:25. Oberaden nahm den Schwung mit in den zweiten Abschnitt und ging direkt mit 4:1 und 9:3 in Führung. Im weiteren Spielverlauf kam der SVM zurück ins Spiel und konnte zwischenzeitlich auf 10:15 und 16:19 verkürzen. Doch am Ende ging auch der zweite Satz mit 25:19 an den SuS Oberaden. Die Mendener standen jetzt mit dem Rücken zur Wand. Konzentriert starteten sie in den dritten Durchgang und gingen mit 3:2 in Front. Durch eine Aufschlagserie vergrößerte der SVM den Vorsprung auf 9:3. In dieser Situation nahm die Gastmannschaft eine Auszeit und hatte danach die größeren Spielanteile. Das Mendener Team konnte zwar den Vorsprung halten, doch Oberaden kam immer näher heran, 10:6 und 15:12. Beim Stand von 18:17 schien Oberaden den Satz zu drehen. Doch der SVM behielt die Nerven und gewann über ein 22:18 den dritten Satz mit 25:19. Die Gäste aus Oberaden waren jetzt gewarnt und starteten mit ihrer stärksten Aufstellung. Folgerichtig ging der SuS mit 5:1 und 15:8 in Führung. Doch die Mendener bekamen den Gegner wieder besser in den Griff und starteten eine Aufholjagt. Der SVM verkürzte den Rückstand auf 17:21 und 19:23. Der SuS Oberaden ließ jedoch nichts mehr anbrennen und brachte den vierten Satz mit 25:20 nach Hause.

 

SVM-Mixed: Inta Schwarz, Almut Ueding, Hildegard Strötgen, Roland Hellwig, Maik Strassenburg, Darius Wächter und Markus Topp.

 

 


Mixedteam gewinnt Volleyballkrimi in Kaiserau

Das Volleyball-Mixedteam gewinnt mit 3:2 beim TVG Kaiserau

Einen nervenaufreibenden Volleyballkrimi erlebten die Zuschauer beim Spiel TVG Kaiserau gegen den SV-Menden. Die Fans sahen ein äußerst spannendes Match das bis zur letzten Sekunde völlig offen war und ständig hin und her wogte. Die Mendener erwischten im ersten Durchgang einen guten Start und gingen mit 5:2 und 7:3 in Führung. Doch die Heimmannschaft fing sich schnell und glich bereits beim Stand von 9:9 aus. Im weiteren Verlauf konnte sich keine Mannschaft absetzen und so war der Satz bis zum 22:22 offen. Erst in der Endphase hatten der SVM das nötige Quäntchen Glück und gewann den Satz mit 27:25. Das Mendener Team nahm den Schwung mit in den zweiten Abschnitt und ging direkt mit 3:2 und 7:5 in Führung. Durch eine starke Aufschlagserie gelang es dann dem TVG den Satz zu drehen und sich einen 15:12 Vorsprung heraus zuspielen. Die Mendener ließen sich jedoch nicht verunsichern und hielten dagegen. Bei Stand von 17:17 zog der SVM gleich. Über ein 22:22 gewannen die nervenstarken Mendener auch den zweiten Satz mit 25:22. Der SVM schien das Spiel im Griff zu haben. Doch direkt zu Beginn des dritten Durchgangs geriet das Mendener Team in Rückstand, 1:5. Diesem Rückstand liefen die Mendener hinterher und konnten den Satz nicht wieder drehen. Der TVG war immer mit ein paar Punkten vorne und gewann den dritten Satz mit 25:20. Jetzt waren die Mendener waren gewarnt. Hoch konzentriert gingen sie in den vierten Abschnitt und hielten den TVG auf Distanz, 4:2 und 8:3. Der SVM dominierte jetzt das Match und baute folgerichtig die Führung aus, 11:6. In dieser Spielphase gelang dem Mendener Team alles. Der Ball fiel immer ins Feld der Heimmannschaft und der Vorsprung vergrößerte sich auf nahezu uneinholbare 18:7. Die Wende kam mit einer Aufschlagserie des TVG. Kaiserau holte Punkt für Punkt auf. In dieser kritischen Phase vergab der SVM mehrere Aufschläge, so das Kaiserau beim Stand von 20:20 ausglich. Das war die Entscheidung. Der vierte Satz ging mit 25:20 an den TVG. Im entscheidenden fünften Satz erholten sich die Mendener nur langsam von dem Schock und lagen zu Beginn mit 1:3 und 3:5 zurück. Beim Wechsel stand es bereits 5:8 für Kaiserau. Beim Stand von 6:10 sah der TVG schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann startete der SVM eine Aufholjagt, kam auf 9:10 heran und glich zum 11:11 aus. Es entwickelte sich ein Volleyballkrimi der nichts für schwache Nerven war. Das Match war jetzt völlig ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich bis zum 13:13 absetzen. Der TVG machte dann den nächsten Punkt und hatte beim Stand von 14:13 Matchball. Das Mendener Team glich zwar zum 14:14 aus, hatte aber beim Stand von 14:15 schon den nächsten Matchball gegen sich. Wieder gelang der Ausgleich, 15:15. Der TVG war jetzt angeschlagen. Folgerichtig machte jetzt der SVM den Punkt und verwandelte den anschließenden Matchball zum 17:15.

 

SVM-Mixed: Inta Schwarz, Almut Ueding, Hildegard Strötgen, Thekla Dietrich, Roland Hellwig, Maik Strassenburg, Darius Wächter und Toni Greinert.

 

 

 


Mendens Volleyballer gewinnen einen Punkt in Werne

Die Volleyball-Mixedmannschaft verliert knapp mit 2:3 gegen den Werner SC

Trotz der knappen 2:3 Niederlage lieferte der SVM in Werne eine überzeugende Leistung ab. Den ersten Durchgang dominierten von Beginn an die Mendener. Mit 3:0 und 13:4 ging der SVM in Führung. Die Heimmannschaft aus Werne fand zu diesem Zeitpunkt kein Mittel gegen die Mendener Angriffe. Der erste Satz ging daher folgerichtig mit 25:13 an den SVM. Für den zweiten Abschnitt stellte der Werner SC die Mannschaft um. Die Mendener konnten zwar zunächst wieder in Führung gehen, mussten dann aber nach dem 6:6 Ausgleich einem Rückstand hinterher laufen. Eine Schwächephase des Mendener Teams ermöglichte Werne eine 18:12 Führung. In der Endphase kämpfte sich der SVM zwar wieder heran, 19:22, doch der Satzverlust mit 21:25 war nicht mehr zu verhindern. Im anschließenden dritten Durchgang spielte sich der SC gleich zu Beginn einen leichten Vorsprung heraus, 6:3. Die Mendener kämpften, konnten jedoch den Satz nicht wieder drehen. Über ein 17:14 und 22:20 ging auch der dritte Satz mit 25:22 an die Heimmannschaft. Die Mendener standen jetzt mit dem Rücken zur Wand. Sehr konzentriert startete der SVM in den anschließenden vierten Durchgang und ging mit 3:1 und 10:4 in Führung. Mit einer Aufschlagserie kam der SC wieder auf 7:10 heran. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Krimi auf Augenhöhe. Beim Stand von 20:20 war alles wieder offen. Die Mendener machten in dieser Phase die Punkte und ging mit 23:21 in Front. Doch der Satz war noch nicht entschieden und Werne glich wieder zum 23:23 aus. In dieser kritischen Situation behielten die Mendener die Nerven und mach die Punkte zum 25:23 Satzgewinn. Die Entscheidung musste jetzt im Tie Break des fünften Satzes fallen. Das Mendener Team erwischte einen schlechten Start und musste einem 1:3 und 3:6 Rückstand hinterher laufen. Beim Wechsel stand es 5:8 aus Mendener Sicht. Das war auch schon die Vorentscheidung. Am Ende ging der fünfte Satz mit 7:15 verloren.

 

 

 

SVM-Mixed: Inta Schwarz, Almut Ueding, Hildegard Strötgen, Roland Hellwig, Maik Strassenburg, Eberhard Rupp, Markus Topp und Toni Greinert.

 

 

 

 


Mendens Volleyballer starten erfolgreich in die neue Saison

Die Volleyball-Mixedmannschaft schlägt Lünern 3:1

Der SVM lieferte im ersten Match nach dem Aufstieg eine überzeugende Leistung ab. Die Heimmannschaft aus Lünern konnte dem Mendener Team nur im zweiten Satz gefährlich werden. Die Mendener starteten spielstark in das Match und gingen im ersten Durchgang schnell mit 9:3 und 19:12 in Führung. Lünern hatte in dieser Situation den Mendener Angriffen nicht viel entgegenzusetzen. Erst in der  Schlussphase konnte die Heimmannschaft mit einer Aufschlagserie das Ergebnis verbessern. Am Ende gewann der SVM den ersten Satz mit 25:21. Im folgenden zweiten Abschnitt wirkte das Mendener Team wir ausgewechselt. Von der Dominanz des ersten Durchgangs war nichts mehr zu sehen. Der SVM spielte unkonzentriert und viel individuelle Mendener Fehler machte Lünern stark. Nach einem 2:2 zu Beginn ging die Heimmannschaft mit 10:4 und 20:7 in Front. Dies war bereits die Vorentscheidung. Das Mendener Team musste den zweiten Satz mit 9:25 abgeben. Der Schock wirkte heilsam. Der SVM besann sich auf die Stärken aus dem ersten Abschnitt und kämpfte konzentriert um jeden Punkt. Zunächst war das Spiel bis zum 5:5 ausgeglichen. Dann bekam Lünern ein leichtes Übergewicht und ging mit 8:6 und 13:11 in Führung. Doch die Mendener hielten dagegen und kämpften sich wieder heran. Beim Stand von 13:13 gelang der Ausgleich. Beim Stand von 15:13 für die Mendener nahm die Heimmannschaft eine Auszeit. Doch der Satz war gedreht. Der SVM ging mit 20:15 in Führung und gewann den dritten Satz mit 25:17. Das war bereits die Entscheidung. Im folgenden vierten Durchgang dominierte wieder das Mendener Team. Bereits zu Beginn lag der SVM mit 9:3 vorn. Lünern hatte den Mendenern jetzt nichts mehr entgegen zu setzen. Über ein 18:7 gewann der SVM auch den vierten Satz mit 25:11.

 

 

 

SVM-Mixed: Inta Schwarz, Almut Ueding, Hildegard Strötgen, Mechthild Mayr, Roland Hellwig, Maik Strassenburg, Darius Wächter und Toni Greinert.